Servervoice

Das Technik und IT Magazin

Portable Programme

Anleitung: Squid Proxy Server installieren unter Linux Debian

» Geschrieben von Andi am 15. Okt. 2009 Veröffentlicht in Linux

Als erstes müsst ihr euch Squid Downloaden das Funktioniert mit dem Befehl.
wget http://www2.de.squid-cache.org/Versions/v2/2.7/squid-2.7.STABLE7.tar.gz

Danach müsst ihr das .gz Archiv entpacken.
tar xvfz squid-2.7.STABLE7.tar.gz

Nun müsst ihr in das Verzeichnis wechseln in das ihr Squid entpackt habt.
cd squid-2.7.STABLE7

Jetzt muss man einstellen wo hin Squid installiert wird. In den Beispiel installieren wir es nach /usr/local/squid/.
./configure –prefix=/usr/local/squid

Das ganze compilen wir mit diesem Befehll
make

Die Installation führen wir mit dem Befehl aus:
make install

Anschließend muss man noch einen Systemuser für Squid erstellen.
useradd -g nogroup -d /usr/local/squid -c “Proxy-Squid” -s /bin/bash squid

Jetzt muss noch ein Verzeichnis für den Cache erstellt werden.
mkdir /usr/local/squid/var/cache

Die Rechte für den Ordner /usr/local/sqid/var muss man noch anpassen damit Squid schreibrechte hat.
chown -R squid.root /usr/local/squid/var

Damit man später prüfen kann ob der Squid Server auch läuft muss man einstellen das ein Pid File beim Start erstellt wird.
Dazu öffnet man die Datei squid.conf mit dem folgenden Befehl.
nano /usr/local/squid/etc/squid.conf
Dort such man diesen Befehl
#pid_filename /usr/local/squid/var/logs/squid.pid
Hier entfernt man das # vor dem eigentlichen Befehl, so das er nicht mehr auskommentiert ist.

Jetzt kamm man den Cache von Squid initialisieren dazu führen wir diese Befehlskette aus.
su squid
cd /usr/local/squid/sbin
./squid -z

Anschließend können wir Squid mit dem folgenden Befehl starten.
./squid

Installation von Webmin

Aber jetzt können wir den Squid Proxy noch nicht verwenden. Wir müssen diesen erst noch konfigurieren, das wäre entweder über das Config File möglich oder man macht es komfortabler über das Webinterface von Webmin
Dazu müssen wir aber erst Webmin herunter laden.
wget http://prdownloads.sourceforge.net/webadmin/webmin-1.490.tar.gz

Anschließend muss man dieses Archiv wieder entpacken.
tar xvfz webmin-1.490.tar.gz

Danach müssen wir wieder in das Verzeichnis wechseln in das wir Webmin entpackt haben.
cd webmin-1.490

Webmin installieren wir über den folgenden Befeh:
./setup.sh

Nachdem wir die Installation gestartet haben werden wir noch aufgefordert ein paar Parameter ein zu geben. Dort wird abgefragt wo wir die Konfigurationsdatei von Webmin speichern möchten. Ich würde dazu diesen Ordner empfehlen:
/etc/webmin

Danach werden wir aufgefordert unser gewünschtes Verzeichnis für die Logfiles ein zu geben.
/var/webmin

Anschließend muss man noch den Ordner angeben in dem sich Perl auf dem Server befindet. Das ist meistens der folgende Ordner:
/usr/bin/perl

Anschließend kann man sich aussuchen auf welchem Port Webmin laufen soll. Standmäßig ist es Standardmäßig läuft es über den Port 10000. Ihr könnt aber hier jeden beliebigen Port wählen wie z.B.:
29381

Jetzt muss man den Administrator Benutztername eingeben über welchen man sicher später einloggen möchte. Ich nehmen hier z.B. als Username:
administrator

Danach kann man sein  gewünschtes Passtwort eingeben. Wichtig ist das man hier nicht so ein leichtes Passwort wie 123456 oder so nimmt.

Danach wird gefragt ob SSL genutzt werden soll. Ich würde hier empfehlen das zu aktivieren, dazu müsst ihr in der Shell nur das eingeben:
y

Als nächstes werden wir gefragt ob Webmin beim booten des Servers starten soll. Das ganze bestätigen wir auch wieder mit Ja, dazu geben wir einfach das ein.
y

Nun können wir Webmin über unseren Browser aufrufen indem wir die IP Adresse desServers und den Gewünschten Port eingeben. Wie es z.B.
https://169.178.1.1:29381/
In dem Webinterface kann man sich einfach mit dem Usernamen und Passwort einloggen.

Jetzt müssen wir die Pfade von dem Squid Modul im Webmin  konfigurieren. Dazu gehen wird in der Sidebar über “Servers” zum Menupunkt “Squid Proxy Server”.
Dort müssen wir bei den Folgende Verzeichnise eingeben.
Full path to squid config file: /usr/local/squid/etc/squid.conf
Squid executable: /usr/local/squid/sbin/squid
Full path to PID file: /usr/local/squid/var/logs/squid.pid
Full path to squid cache directory: /usr/local/squid/var/cache
Squid cachemgr.cgi executable: /usr/local/squid/libexec/cachemgr.cgi
Full path to squid log directory: /usr/local/squid/var/logs

Jetzt habt ihr Squid und Webmin fertig installiert. Jetzt könnt ihr komfortabel über das Webinterface euren Squid Proxyserver verwalten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

User Kommentare

  1. Philip | 16. Januar 2012 um 12:39 Uhr

    Hey,

    könnten Sie noch erklären wie ich jetzt z.B.
    meinen lokalen Rechner mit dem Proxy verbinde?
    Ich erhalte immer die Fehlermeldung:

    ERROR
    The requested URL could not be retrieved

    While trying to retrieve the URL: http://crafters-united.de/

    The following error was encountered:

    Access Denied.

    Access control configuration prevents your request from being allowed at this time. Please contact your service provider if you feel this is incorrect.

    Your cache administrator is webmaster.
    Generated Mon, 16 Jan 2012 11:32:22 GMT by xray902.server4you.de (squid/2.7.STABLE7)

Kommentare

Vorschau des Kommentars