News Ticker

Welche Cloud-Server bieten die beste Performance?

Wer von überall aus Zugriff auf seine Daten haben möchte, speichert diese online in der Cloud. Zahlreiche Anbieter von Cloud-Servern haben sich mittlerweile auf dem Markt etabliert. Wie die einzelnen Anbieter in Sachen Performance und Preis-/Leistungsverhältnis abschneiden, hat ein Benchmark Test des amerikanischen Analystenhauses Cloud Spectator ergeben.

Wolken © Freeimages.com – louis tapia

Bestes Preis-/Leistungsverhältnis im Benchmark Test

Es gibt viele Methoden, um Daten zu sichern. Ein Cloud-Server gilt als besonders sicher und besonders komfortabel. Statt auf einem physischen Speichermedium werden die Daten online in der sogenannten Cloud hinterlegt. Die Vorteile: Nutzer können von überall aus auf ihre Daten zugreifen, von allen internetfähigen Geräten aus. Zudem bieten die Rechenzentren der Cloud eine höhere Sicherheit als der heimische PC. Äußere Einflüsse wie Blitzschlag oder Stromausfall sind kaum in der Lage, Datenverlust zu verursachen.

Der Report „Cloud Vendor Benchmark 2016“ von Cloud Spectator nimmt nun 17 Anbieter von Cloud Servern unter die Lupe. Insgesamt fast vier Millionen Datenpunkte hat der Test hinsichtlich der Komponenten Prozessor (vCPU), Memory und Disk Storage untersucht. Das Ergebnis: Eine gute Perfomance und das beste Preis-/Leistungsverhältnis im Test bietet der 1&1 Cloud Server.

Die Top Ten der Cloud-Server im ausführlichen Test

Der Cloud-Server von 1&1 überzeugte vor allem in den Kategorien CPU und Memory. Das Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt auch, da das Unternehmen keine Kosten für Expertensupport oder Traffic berechnet. Andere Dienstleister berechnen dagegen durchaus Traffickosten ab einer bestimmten Datenmenge. Im Benchmark Test lässt der 1&1 Cloud Server sogar die Marktführer von Amazon Web Services und Microsoft Azure hinter sich.

Cloud Spectator testete die relative Leistung der virtuellen Maschinen (VMs) der Cloud-Server. Für den Test wurden jeweils 12 Vms über 24 Stunden hinweg kontinuierlich betrieben und angesteuert. In der Kategorie Performance machten die Tester einen Unterschied von 350% unter den besten zehn Cloud-Servern aus. Kleineren Virtuellen Maschinen gelang es dabei häufig, die Konkurrenz größerer Anbieter hinter sich zu lassen. Im Langzeittest wiesen einige Virtuelle Maschinen zudem starke Leistungsschwankungen innerhalb des Testzeitraums auf. Cloud Spectator rät daher dazu, die verschiedenen Angebote genau zu vergleichen. Preise und die dafür gebotenen Leistungen genau zu betrachten, hilft Unternehmen dabei, Kosten für die Datenspeicherung zu sparen.

Hier können Sie den kompletten Report herunterladen: Top 10 Cloud Vendor Benchmark 2016

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*