News Ticker

Der Herman Miller Aeron Schreibtischstuhl im Test

Wer viel am Schreibtisch arbeitet, braucht einen hochwertigen, ergonomischen Schreibtischstuhl. Der falsche Bürostuhl führt schnell zu einer ungesunden Haltung, was wiederum Verspannungen, Rückenbeschwerden und Kopfschmerzen nach sich zieht. Wir haben einmal einen echten Design-Klassiker ausprobiert und uns den Herman Miller Aeron Schreibtischstuhl im Test angesehen.

Herman Miller Aeron © servervoice

Der Aeron: Ein Klassiker unter den Schreibtischstühlen

Der von Bill Stumpf geschaffene Aeron Schreibtischstuhl des US-amerikanischen Herstellers Herman Miller wird bereits seit 1994 in die ganze Welt verkauft. Er gilt heute als Klassiker und gehört zu den beliebtesten Bürostühlen. Auch mehrere Auszeichnungen hat der ergonomische Drehstuhl bereits erhalten. Herman Miller hat sich jedoch nicht auf diesen Lorbeeren ausgeruht, sondern den Aeron zusammen mit Co-Designer Don Chadwick überarbeitet. In das neue Design des Aeron Remastered sind 20 Jahre Erfahrung mit den unterschiedlichen Sitzgewohnheiten und -positionen zahlreicher Menschen eingeflossen.

Wie komfortabel und rückenschonend sitzt es sich auf dem Aeron tatsächlich? Das wollten wir herausfinden und haben uns den Herman Miller Aeron Schreibtischstuhl im Test genauer angesehen.

Wo ist der Herman Miller Aeron Schreibtischstuhl erhältlich?

Der Drehstuhl ist in verschiedenen Varianten und drei Größen erhältlich, für einen Preis ab 1.123 Euro. Online gibt es den Aeron Remastered zum Beispiel bei DesignCabinet online zu kaufen, einem Shop des Herman Miller Handelspartners Wexim aus Berlin. Außerdem gibt es Herman Miller exklusiv bei Hauser Office Design in Poing bei München und Popo Bremen. Eine komplette Liste aller Händler in Deutschland findet sich hier.

Wir haben uns für ein Modell der Größe B, in der Farbe Graphite und mit Rollen für glatte Böden entschieden. Als Sonderausstattung wählten wir vollständig verstellbare Armlehnen, den „Lumbar Support“ zur Lendenwirbel-Unterstützung und einen „Tilt-Limiter“ zur Vorwärtsneigung der Sitzfläche. Was das genau bedeutet, erklären wir im Praxistest.

Herman Miller Aeron Schreibtischstuhl: Der erste Eindruck

Herman Miller Aeron vorn

© servervoice

Der Herman Miller Aeron Schreibtischstuhl wird in einer großen Box geliefert. Was direkt positiv auffällt: Der Stuhl ist bereits fertig montiert. Nach dem Empfang muss man ihn lediglich aus der Box rollen, die Schutzhülle entfernen und kann ihn direkt benutzen.

Beim Aeron handelt es sich um einen Bürostuhl mit einem innovativen Bezugsstoff namens 8Z Pellicle® suspension. Das hochwertige Material wurde eigens für den Aeron entwickelt und patentiert. Der Bezug ist auf einen Metallrahmen aufgespannt. Optisch wirkt das Modell in Graphit modern und zugleich angenehm dezent. So fügt es sich eigentlich in jede Büroeinrichtung ein und macht einen äußerst seriösen Eindruck. Das passt fürs Home Office und fürs auswärtige Büro.

Nachhaltiges Design

Ein weiterer Pluspunkt des Aeron Schreibtischstuhls: Der in Großbritannien produzierte und montierte Stuhl besteht zu einem großen Teil aus recycelten Materialien. Das sieht man ihm zwar nicht an, damit schont er jedoch die Umwelt. Auch beim Verpackungsmaterial hat Herman Miller auf Nachhaltigkeit gesetzt. Die Box, in welcher der Bürostuhl geliefert wird, lässt sich zu 99 Prozent recyceln. Hergestellt wird der Stuhl in einer Fabrik, die zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien produziert.

Der Herman Miller Aeron Schreibtischstuhl im Praxistest

Der positive erste Eindruck macht Lust darauf, den Aeron gleich einmal auszuprobieren. Damit haben wir auch nicht lange gewartet, sondern uns gleich den Herman Miller Aeron Schreibtischstuhl im Test angesehen.

Angenehme Materialien und hochwertige Verarbeitung

Der Aeron fällt durch seine hochwertigen Materialien und die stabile Verarbeitung auf. Alle Komponenten werden speziell für den Schreibtischstuhl hergestellt, darum passt alles perfekt zusammen. Der 8Z Pellicle® suspension Bezugsstoff ist komfortabel, widerstandsfähig und noch dazu pflegeleicht. Die Aluminiumoberflächen sind mattiert und in derselben Farbe wie der Bezug gehalten, wodurch der Stuhl optisch wie aus einem Guss wirkt.

Herman Miller verzichtet bei der Fertigung bewusst auf Schaumstoff und Textilien. Das 8Z Pellicle® suspension-Material bildet eine durchgehende Fläche, die Körperwärme und Wasserdampf vom Körper weg nach außen ableitet. So klebt einem auch nach längeren Arbeitseinheiten am Computer nicht das Hemd am Körper.

Der Metallrahmen ist relativ breit, eventuell ist er beim Sitzen an der Unterseite der Oberschenkel oder an den Hüften zu spüren. Wir hatten im Test keine Probleme und empfanden den Aeron als sehr bequem.

Mehr Komfort durch 8-Zonen-Druckverteilung

Bereits die Urversion des Aeron war mit einer Pellicle genannten Elastomer-Sitzflächenfederung ausgestattet. Für den neuen Aeron Schreibtischstuhl wurde das Material in acht unterschiedlich breite und feste Zonen unterteilt – daher stammt der Name 8Z Pellicle® suspension. Die Zonen ziehen sich über die gesamte Sitz- und Rückenfläche. An den Rändern sind sie etwas fester, in der Mitte etwas nachgiebiger. Dadurch bietet der Bürostuhl eine optimale Druckverteilung und gute Unterstützung für die Wirbelsäule.

Gesunder Rücken dank einer ergonomischen Sitzhaltung

Herman Miller Aeron Rückenlehne Einstellung

© servervoice

Ein guter Schreibtischstuhl muss vor allem eine rückengesunde, ergonomische Körperhaltung ermöglichen. Beim Herman Miller Aeron Schreibtischstuhl sind Sitzfläche und Rückenlehne so gearbeitet, das sie den Körper angenehm umschließen. Der Rahmen ist um einen Winkel von 1,8 Grad nach vorn versetzt, wodurch er den Körper in aufrechter Sitzhaltung noch besser unterstützt.

Neben der 8Z Pellicle-Druckverteilung ist der Stuhl zudem mit einer Funktion namens PostureFit SL ausgestattet: Anpassbare Einzelpolster ums Kreuzbein und in der Lendengegend stabilisieren diese Körperzonen und tragen so zu einer gesunden Sitzhaltung bei.

Der menschliche Körper ist für langes Sitzen in starrer Haltung nicht gemacht. Wer hauptsächlich im Sitzen arbeitet, braucht daher einen Stuhl, der eine gewisse Bewegungsfreiheit erlaubt. Die Rückenlehne des Aeron Schreibtischstuhls folgt dem Körper in einer natürlichen, fließenden Bewegung. So kann man sich einfach zurücklehnen oder auch nach vorne beugen, ohne dass die Lehne den Kontakt zum Körper verliert. Dadurch fällt es leicht, die Sitzhaltung zu wechseln und beim Arbeiten in Bewegung zu bleiben. Über einen seitlich angebrachten Hebel lässt sich einstellen, wie viel Druck man ausüben muss, damit sich die Rückenlehne nach hinten lehnt.

Lendenwirbel-Unterstützung und Tilt Limiter

Herman Miller Aeron Lumbar-Support

© servervoice

Für unseren Test haben wir uns außerdem für den Aeron mit erweiterter Lendenwirbel-Unterstützung entschieden. Über ein Rädchen auf der Rückseite der Lehne lässt sich einstellen, wie stark die Unterstützung ausfallen soll, ob die Rückenfläche also eher fest oder eher locker an der Lendenwirbelsäule anliegt. Beim Stuhl mit erweitertem Lumbar-Support ist diese verstellbare Fläche größer als beim Standardmodell.

Eine weitere von uns gewählte Sonderfunktion ist der Tilt-Limiter mit Forward-Tilt. Über diese Funktion lässt sich die Sitzfläche nach vorne neigen. Das ist zum Beispiel von Vorteil, wenn man gerade sehr intensiv am Computer arbeitet und viel tippen muss. Außerdem erleichtert diese Funktion das Aufstehen. Über ein Rad auf der linken Seite lässt sich der Neigungswinkel einstellen.

Anpassbare Armlehnen

Schließlich haben wir unseren Aeron Schreibtischstuhl mit vollständig anpassbaren Armlehnen ausstatten lassen. Die Armlehnen gehören auch beim Basismodell zum Standard, in unserer Version ermöglichen sie noch einige weitere individuelle Einstellungen.

Für ein rückengesundes Arbeiten sollten sich die Unterarme in einem 90-Grad-Winkel zum Körper befinden. Die Armlehnen des Aeron lassen sich ganz einfach in die gewünschte Position bringen, sie sind nämlich stufenlos höhenverstellbar. Ebenso lässt sich die Tiefe stufenlos anpassen. Als weiteres Feature können die Armlehnen nach außen oder innen abgewinkelt werden. Positiv fallen auch die sehr weichen und komfortablen Polster auf.

Schreibtischstuhl in drei Größen

Da der Aeron Schreibtischstuhl in drei Größen – A, B und C – erhältlich ist, hat Herman Miller auf einige Funktionen verzichtet: So lassen sich zum Beispiel die Sitztiefe und die Höhe der Rückenlehne nicht einstellen, auch die Weite der Armlehnen ist unveränderbar.

Unterschiedliche Farbvarianten

Für unseren Test haben wir ein Modell in der Farbgebung Graphite gewählt. Die dunkle Farbvariante ist problemlos kombinierbar und passt eigentlich mit allen Büromöbeln zusammen. Wer es lieber etwas heller mag, kann den Aeron aber auch in zwei weiteren Farbvarianten bestellen. Carbon ist ein helleres Grau und harmoniert mit kühlen ebenso wie mit warmen Farben. Mineral heißt die hellste Farbgebung, die sich besonders gut in ein modernes Ambiente einfügt.

Fazit zum Herman Miller Aeron Schreibtischstuhl im Test

Nachdem wir den Herman Miller Aeron Schreibtischstuhl im Test mehrere Tage lang ausprobiert haben, sind wir vollkommen zufrieden. Rückenlehne und Sitzfläche bieten dem Körper schon durch ihre ergonomische Form eine angenehme Unterstützung. Auf dem Stuhl sitzt es sich bequem, und das nicht nur in aufrechter Haltung, sondern auch zurückgelehnt und nach vorn gebeugt. Besonders gut gefallen uns die stufenlose Verstellung der Armlehnen, die maximale Anpassbarkeit erlaubt. Sehr praktisch für alle, die viel tippen, ist außerdem die Sonderausstattung mit nach vorne neigbarer Sitzfläche. Nach einigen Stunden Arbeit am Computer machen sich die positiven Effekte deutlich bemerkbar, Rücken und Schultern sind weniger verspannt.