News Ticker

Der Schellenberg ROLLODRIVE 65 PREMIUM und die Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM im Test

Ein Knopfdruck genügt, schon öffnet oder schließt sich der Rollladen: Ein elektrischer Rollladenheber erleichtert den Alltag erheblich. Mit dem elektrischen Gurtheber ROLLODRIVE 65 PREMIUM soll sich ein herkömmlicher Rollladen ganz einfach aufrüsten lassen. Wir haben uns den Rollladenheber und die Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM im Test genauer angeschaut.

Rollodrive 65 Premium und Funk-Zeitschaltuhr Premium © Servervoice

Der Schellenberg ROLLODRIVE 65 PREMIUM

Der Schellenberg ROLLODRIVE 65 PREMIUM soll das Öffnen und Schließen des Rollladens ganz einfach machen. Nach dem Einbau des Gurthebers lässt sich der Rollladen komfortabel per Knopfdruck oder durch ein Funk-Bedienelement steuern. Alternativ hebt und senkt er sich zu einer vorprogrammierten Uhrzeit. Die Besonderheit der PREMIUM-Ausführung: Der Gurtheber ist kompatibel mit dem Smart Home System „Smart Friends“, in das sich viele weitere Schellenberg-Produkte rund um die Antriebstechnik und fast 100 Produkte aus den Bereichen Licht, Sicherheits- und Sensortechnik von Steinel, Abus und Paulmann integrieren lassen. Darüber hinaus ist der kompatibel mit den Smart Home-Systemen „Magenta SmartHome“ der Telekom und SH1 von Schellenberg.

Vor allem aber möchte der Gurtheber durch seine einfache Installation punkten. Auch mit wenig handwerklichem Geschick soll sich ein vorhandener Rollladen in wenigen Minuten aufrüsten lassen.

Wir haben den ROLLODRIVE 65 PREMIUM zusammen mit der Schellenberg Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM in Betrieb genommen und getestet, wie einfach Einbau, Inbetriebnahme und Steuerung tatsächlich funktionieren.

Der erste Eindruck

Rollodrive 65 Premium Karton

© Servervoice

Auf den ersten Blick überzeugt der ROLLODRIVE 65 PREMIUM durch seine gute Verarbeitung. Er kommt in einer gelb-blauen Box, die Module des Gurthebers selbst sind weiß und von zeitlosem Design. Zum Lieferumfang gehören der Gurtwickler, Schrauben zur Befestigung, eine Abdeckung für die Stromzufuhr, eine Abdeckung für die hintere Öffnung, eine Blende zum Verdecken der Schrauben und ein EU-Stecker für die Stromzufuhr. Gedacht ist der Gurtwickler zur Unterputz-Montage, es muss also bereits ein entsprechender, unter Putz verbauter Rollladenheber vorhanden sein.

Das Bedienmodul ist mit fünf selbsterklärenden Tasten ausgestattet. Drei LEDs zeigen den aktuell verwendeten Modus an. Alle Teile wirken robust und stabil und machen einen sehr langlebigen Eindruck. Der Gurtheber ist selbstverständlich TÜV-geprüft, worauf auf der Verpackung auch hingewiesen wird.

Technische Daten

  • max. Rollladenfläche ALU: 3,0 m²
  • max. Rollladenfläche KST: 6,0 m²
  • mögliche Rollladengurtbreite: 23 mm
  • geeignet für Gurtbandlängen: 7,6 m bei 1,0 mm Gurtstärke, 6,2 m bei 1,3 mm Gurtstärke, 5,2 m bei 1,5 mm Gurtstärke
  • Höhe x Breite: 210 x 166 mm
  • max. Zugkraft: 45 kg
  • Ausführung: Unterputz, geeignet zur Montage in allen gängigen Mauerkästen mit 165 mm und 185 mm Lochabstand

Die Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM: Der erste Eindruck

Die Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM ist ebenso wie der Gurtheber in einem unauffälligen Weiß gehalten. Sie vereint drei Steuerelemente in einem Gerät: eine Zeitschaltuhr, einen Handsender und einen Wandschalter. Eine Halterung für die Wandmontage ist im Lieferumfang enthalten. Bei Bedarf lässt sich die Zeitschaltuhr aus der Halterung nehmen und als Handsender benutzen.

Die Bedienung erfolgt über sieben große Tasten. Das große Display lässt sich gut ablesen. Fünf LEDs zeigen an, welcher der Funkkanäle gerade ausgewählt ist. Betrieben wird die Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM mit einer Batterie, die ebenfalls zum Lieferumfang gehört.

Kompatibel ist die Funk-Zeitschaltuhr nicht nur mit dem ROLLODRIVE 65 PREMIUM, sondern auch mit weiteren Schellenberg Funk-Geräten wie dem Funk-Lichtmodul, Funk-Steckdosen und den Tor-Antrieben aus dem Schellenberg Smart Home-System.

Technische Daten

  • Frequenz der Signalübertragung: 868,4 MHz
  • Steuerung: bis zu 25 Funk-Antriebe in 5 Gruppen
  • Höhe x Breite: 155 x 13 mm
  • Ausführung: Aufputz

ROLLODRIVE 65 PREMIUM: Einbau und Inbetriebnahme

Rollodrive 65 Premium Seitenansicht

© Servervoice

Nach dem Auspacken geht es direkt ans Eingemachte und an die Beantwortung der Frage, wie einfach sich der ROLLODRIVE 65 PREMIUM wirklich mit unserem vorhandenen Rollladen verbinden lässt. Die gut verständliche Bedienungsanleitung hilft beim Einbau. Das Schöne: Elektroarbeiten fallen für die Montage nicht an. Selbst den Rollladenkasten muss man nicht öffnen. Das macht den ROLLODRIVE 65 PREMIUM ideal für den Einsatz in der Mietwohnung, wo keine großen baulichen Veränderungen vorgenommen werden dürfen.

So einfach funktioniert der Einbau: Zunächst schließen wir das Stromkabel am Gurtheber an. Die Kontakte befinden sich seitlich am Gurtheber. Aus dem mitgelieferten Stromkabel schauen zwei Einzelkabel heraus. Diese steckt man die dafür vorgesehenen Kontakte und fixiert diese dann mit einem kleinen Schraubendreher, bis sich die Kabel nicht mehr herausziehen lassen. Das bekommt jeder hin, der schon mal Lautsprecher an eine Stereoanlage angeschlossen hat.

Damit das Kabel nicht einfach herunterhängt, befindet sich im Gehäuse des Gurthebers eine Kabelführung. Die mitgelieferte Abdeckung verdeckt die Kontakte. Sie lässt sich schnell mit drei kleinen Schrauben befestigen, die natürlich ebenfalls mit im Karton sind. Steckt man jetzt den Stecker in die Steckdose und drückt die Rauf- oder Runter-Taste, sollte der Gurtheber bereits funktionieren. Das hat bei uns problemlos geklappt.

Die weitere Montage funktioniert ebenfalls einfach

Zur Montage des Gurtwicklers sind folgende Schritte erforderlich:

  1. den Rollladen komplett herunterlassen
  2. den alten, manuellen Gurtheber losschrauben und aus der Wand ziehen
  3. vorsichtig den Gurt von der Feder lösen und herausziehen
  4. die Länge des Gurts ab dem unteren Ende des Wandlochs für den Gurtheber ausmessen; das überstehende Ende darf nicht mehr als 20 cm lang sein
  5. die rote Klammer auf der Rückseite des ROLLODRIVE 65 PREMIUM entfernen und in die dafür vorgesehene Aussparung weiter vorne stecken
  6. wird auf die rote Klammer gedrückt, lässt sich jetzt das Rad zur Kabelaufwicklung bewegen
  7. einige Zentimeter vor dem unteren Ende des Gurtes einen kleinen Schlitz einschneiden, falls noch keiner vorhanden ist
  8. die Nabe zur Gurtaufwicklung nach vorne drehen
  9. den Gurt über die vordere, obere Öffnung in den Gurtheber einführen
  10. den Gurtschlitz an der Nabe befestigen und den Gurt durch Drehen des Rades mindestens eine Umdrehung weit straff aufwickeln
  11. die Abdeckung auf die Rückseite setzen
  12. den Gurtheber in die Wandöffnung stecken, festschrauben und die Blende befestigen
  13. den Stecker in die Steckdose stecken
  14. die obere Taste drücken, um den Gurt straffzuziehen
  15. den Rollladen komplett nach oben fahren lassen

Jetzt geht es daran, die obere und untere Endposition des Rollladens einzuspeichern:

  1. eine Sekunde lang die obere und untere Taste gleichzeitig drücken
  2. sobald die mittlere LED blinkt, die untere Taste drücken und den Rollladen nach unten fahren lassen, bis er zu 90 Prozent geschlossen ist
  3. in kleinen Schritten weiter runterfahren lassen, bis der Rollladen komplett geschlossen ist
  4. abermals die obere und untere Taste eine Sekunde lang gleichzeitig drücken
  5. anschließend die untere Taste einmal drücken

Jetzt ist die untere Position eingespeichert. Auf die gleiche Weise wird die obere Endposition einprogrammiert: Dafür drückt man wieder eine Sekunde lang die obere und untere Taste gleichzeitig und lässt den Rollladen nun nach oben fahren. Ansonsten geht man vor wie beschrieben.

In knapp einer Viertelstunde montiert

Rollodrive 65 Premium Seitenansicht 2

© Servervoice

Das klingt jetzt vielleicht nach relativ vielen Arbeitsschritten. Tatsächlich war die Montage bei uns in knapp einer Viertelstunde erledigt. Am einfachsten geht es zu zweit, aber selbst alleine lässt sich der Einbau gut bewerkstelligen. Da der ROLLODRIVE 65 PREMIUM den Standardmaßen für Gurtheber entspricht, mussten wir nicht einmal mehr neue Löcher für die Schrauben bohren. Alle Schritte sind natürlich auch in der Bedienungsanleitung ausführlich beschrieben.

In Altbauwohnungen kann es eventuell vorkommen, dass der ROLLODRIVE 65 PREMIUM nicht in das vorhandene Loch für den Gurtwickler passt. Dann muss man doch ein Bisschen handwerkliches Können beweisen und den Schacht entsprechend erweitern.

Verschiedene Steuerelemente zur Auswahl

Sitzt der Gurtwickler einmal in der Wand und hat man den Rollostand oben und unten richtig definiert, fährt der Rollladen auf Knopfdruck brav rauf und runter. Über die Bedientasten lässt sich auch einstellen, wenn der Rollladen zu einer bestimmten Uhrzeit öffnen und schließen soll. Wer es sich noch einfacher machen möchte, kann aus verschiedenen Steuerelementen wählen. Ist bereits die Schellenberg Smart Home Zentrale SH1 vorhanden, lässt sich der ROLLODRIVE 65 PREMIUM ins System einbinden und bequem per App steuern.

Wir haben noch kein Schellenberg Smart Home-System eingerichtet und haben daher zur Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM gegriffen. Die muss zunächst mit dem Gurtwickler gekoppelt werden. Die Bedienungsanleitung erklärt Schritt für Schritt, wie das funktioniert. Im Batteriefach befindet sich der kleine schwarze Programmierknopf. Über diesen lassen sich die verschiedenen Kanäle für den Antrieb programmieren. Auch das ist dank der einfach verständlichen Anleitung kein Problem. Die LEDs zeigen an, welcher Kanal gerade ausgewählt wurde.

Bedienung über die Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM

Funk-Zeitschaltuhr Premium

© Servervoice

Zur Steuerung des elektrischen Rollladenantriebs stellt die Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM verschiedene Programme zur Verfügung. Diese entsprechen den Programmen des elektrischen Gurtwicklers:

  • ein Tages-, Wochen- und Urlaubsprogramm
  • eine Astro-Funktion
  • einen Aussperrschutz

Über die Tages-, Wochen- und Urlaubsprogramme lässt sich minutengenau einstellen, wann sich der Rollladen öffnen und schließen soll. So wirkt das Haus auch dann bewohnt, wenn man gerade nicht da ist. Im Astro-Modus fährt der Rollladen zu bestimmten Sonnenereignissen hoch und runter. Für eine optimalen Sonnenschutz lässt sich der ROLLODRIVE 65 PREMIUM übrigens auch mit dem Schellenberg Sonnensensor kombinieren. Er steuert den Gurtwickler nach Lichteinfall.

Hindernis- und Blockiererkennung für mehr Sicherheit

Der elektrische Rollladenheber ROLLODRIVE 65 PREMIUM ist mit einer automatischen Hindernis- und Blockiererkennung ausgestattet. Trifft der Rollladen beim Herunterfahren auf einen Gegenstand, stoppt der Antrieb sofort. Das schützt den Rollladen selbst und bietet auch mehr Sicherheit für Hände und Finger, falls diese mal dem Rollladen in die Quere kommen sollten. Vereist der Rollladen, springt die Hindernis- und Blockiererkennung ebenfalls an.

Fazit: Einfache Rollladen-Aufrüstung für mehr Komfort

Der elektrische Rollladenheber ROLLODRIVE 65 PREMIUM verspricht nicht zu viel: Wo bereits ein alter, manueller Gurtwickler vorhanden ist, lässt er sich schnell und einfach montieren. Noch komfortabler ist die Bedienung mit der Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM, die sowohl als Wandschalter wie auch als Hand-Funksteuerung verwendet werden kann.

Bei Amazon kostet der elektrische Gurtwickler ROLLODRIVE 65 PREMIUM über Schellenberg ab etwa  160,00 Euro. Die Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM gibt es für 89,99 Euro.

ROLLODRIVE 65 PREMIUM bei Amazon

Funk-Zeitschaltuhr PREMIUM bei Amazon

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden