News Ticker

Die Fitbit Ionic im Test

Die Fitbit Ionic soll nicht nur ein reiner Fitness- und Gesundheitstracker sein, sondern durch vielfältige Smartwatch-Funktionen ein nützlicher und praktischer Begleiter im Alltag. Servervoice testet, ob die Fitbit Ionic tatsächlich so smart wie angepriesen ist und ob sich ein Kauf lohnt.

Fitbit Ionic und Verpackung

Das Design und die Passform

Fitbit Ionic LieferumfangDie Fitbit Ionic kam in einer stylisch modern designten Verpackung bei uns an. Beim Auspacken setzt sich der erste positive Eindruck fort. Die Uhr hat ein eckiges Gehäuse, das trotz der eingebauten Technik eine recht flache Bauweise aufweist und sich somit sehr angenehm tragen lässt. Auch optisch sieht das Uhrengehäuse in silbergrau zusammen mit dem weichen Silikonarmband in blaugrau sehr stylisch aus. Zudem bietet Fitbit hier für jeden Geschmack etwas. Es gibt das Uhrengehäuse auch in den Farben rauchgrau oder kupfer. Das Silikonarmband gibt es in Schiefergrau oder dunkelgrau.

Das Armband besitzt einen klassischen Verschluss mit einem Dorn, sodass der Verschluss gut hält. Zusätzlich kann das Band über einen kleinen Metallstopfen am anliegenden Armband befestigt werden. Dies ist sehr praktisch, da das Armband so optimal anliegt und nichts störend absteht. Mitgeliefert wird das Armband in einer kürzeren und einer längeren Version, sodass die Uhr für jedes Handgelenk passend gemacht werden kann. Das Design als auch die Passform der Uhr an Armbänder haben uns schon einmal überzeugt.

Fitbit Ionic Armband LederZudem gibt es weitere tolle Zubehörbänder z.B. in wunderschönem Leder oder zweifarbige, atmungsaktive Sportarmbänder jeweils in verschiedenen Farben. Das Lederarmband in der Farbe Cognac haben wir ebenfalls getestet. Bestellt werden kann es in zwei unterschiedlichen Größen bzw. Längen, damit es auch optimal passt. Neben dem attraktiven Farbton Cognac gibt es auch noch die Farbe Nachtblau. Das perforierte Zubehörarmband besteht aus sehr weichem Horween Leder, das sich daher wunderbar an das Handgelenk anschmiegt. Von Anfang an trägt sich das Lederarmband sehr leicht und angenehm. Optisch ist es ein echter Hingucker – lässig, sportlich und trotzdem sehr edel. Durch die tollen unterschiedlichen Armbänder ist die Fitbit Ionic ein echtes Lifestyleprodukt, welches dem Anlass und dem Outfit angepasst werden kann.

Das Display & der Akku

Fitbit ionic HomescreenDie Fitbit Ionic verfügt über ein sehr gutes farbiges LCD Display, das uns durch kräftige Farben und ein sehr scharfes Bild wirklich überzeugt. Die Helligkeit des Displays kann sogar individuell eingestellt werden. Zusätzlich zum Tippen und Wischen auf dem Display wird die Uhr über drei seitliche Tasten am Gehäuse bedient, was sehr gut und einfach ist. Zusätzlich zum schwarzen Standardhintergrund können andere Ziffernblätter ausgewählt werden. Die Auswahl ist hier allerdings noch überschaubar. Es kann zudem eingestellt werden, dass bei einer Bewegung des Armes nach vorne das Display automatisch angeht, sodass man direkt Uhrzeit und Co. sehen kann. So praktisch das tagsüber sein mag, ist diese Funktion nachts nicht so geschickt, da bei manchen Handbewegungen ebenfalls das Display angeht.

Was ebenfalls sehr positiv ausfällt ist die recht lange Nutzungsdauer der Fitbit Ionic. Der Akku hält gut vier Tage, bis er mittels mitgelieferten Ladegeräts aufgeladen werden muss. Natürlich wird man rechtzeitig von der Uhr bzw. der Fitbit App daran erinnert.

Einrichten und Synchronisation

Die Smartwatch kann sehr einfach und intuitiv über die Fitbit-App eingerichtet werden. Wer noch keinen Fitbit Account hat, muss diesen zunächst einrichten. Hier werden persönliche Daten wie Alter, Geschlecht, Größe, Gewicht etc. abgefragt. Während des Einrichtens lässt sich die Fitbit Ionic auch mit dem W-LAN verbinden, sodass die Smartwatch zukünftige Firmwareupdates, zusätzliche Apps usw. herunterladen kann.

Über die App lässt sich weiterhin einstellen, dass sich die Smartwatch mindestens einmal am Tag mit der App synchronisiert. Zusätzlich kann jederzeit manuell über die App die Synchronisation der Daten per Bluetooth angestoßen werden.

Alltagsaktivitäten tracken mit der Fitbit Ionic

Wie es bei den verschiedensten Fitnesstrackern üblich ist, werden die täglich gegangen Schritte gezählt, die zurückgelegte Distanz und der Kalorienverbrauch errechnet. Man kann sich stündlich daran erinnern lassen, wenn man sich noch nicht ausreichend bewegt hat. Eine gute Übersicht, wie viele der 10.000 Schritte man bereits gemacht hat, bekommt man immer durch einen Blick auf den sich füllenden Kreis auf der Uhr. Selbstverständlich wird man durch Vibration der Uhr informiert, wenn das Tagesziel erreicht ist. Die Fitbit Ionic bietet die Möglichkeit, die Herzfrequenz zu messen, und zwar permanent. Dadurch wird die Berechnung der verbrauchten Kalorien genauer und der Ruhepuls kann gut beobachtet werden.

Die täglich erklommen Etagen werden angezeigt, wobei diese Zahl in unserem Test meist nicht ganz passend war. Zudem zeigt die App die sogenannten aktiven Minuten pro Tag an. Dazu zählen sämtliche Aktivitäten, die anstrengender als normales Gehen sind. All diese Parameter kann man sich in der App jederzeit in der Übersicht oder im Tagesdetail ansehen.

Fitbit Ionic App Homescreen

Tracking der Sporteinheiten, Puls und GPS

Fitbit Ionic ShortcutsMit der Fitbit Ionic können die folgenden Sportarten spezifisch erfasst werden:

  • Laufen
  • Wandern
  • Radfahren
  • Schwimmen
  • Gewichte
  • Intervalltraining
  • Workout
  • Laufband
  • Crosstrainer
  • Golf
  • Stepper Tennis
  • Gehen
  • Spinning
  • Yoga
  • Bootcamp
  • Zirkeltraining
  • Kickboxen
  • Kampfsport
  • Pilates

Fitbit Ionic LaufenIn der Fitbit App kann man sieben dieser Sportarten für die eigene Shortcut-Liste auswählen, sodass man diese schnell im Zugriff hat. Bevor man mit dem Training beginnt, wählt man die jeweilige Kategorie und aktiviert dann das Training.

Es wird die laufende Zeit angezeigt sowie die aktuelle Herzfrequenz. Die optische Pulsmessung der Fitbit Ionic funktioniert dabei erstaunlich gut. Beim Laufen wird durch GPS Tracking beispielsweise die Geschwindigkeit angezeigt sowie die zurückgelegten Kilometer. Im Nachgang kann man sich nach Synchronisation mit der App die gejoggte Strecke auf der Map ansehen.

Fitbit Ionic App LaufstreckeZudem kann man für jeden einzelnen Kilometer das durchschnittliche Tempo ansehen. Auch die überwunden Höhenmeter können beim Wandern, Joggen usw. angeschaut werden. Nach dem Training kann immer auch die die durchschnittliche Herzfrequenz sowie die maximale Herzfrequenz angesehen werden. Ebenfalls kann man sich auch die daraus abgeleitete Zeit, in welcher man im Hochleistungs-, Kardio-, oder Fettverbrennungsbereich unterwegs war, anzeigen lassen. Sehr praktisch ist auch die Vibration der Uhr beim Joggen nach jedem gelaufenen Kilometer. Die Fitbit Ionic ist zudem wasserabweisend bis 50 m, sodass auch das Schwimmtraining getracked werden kann.

Trainingsprogramm „Coach“ & Entspannungsübung „Relax“

Die Smartwatch bietet auch eine kleine Auswahl an Trainingsprogrammen. Es sind drei kurze Trainingssequenzen verfügbar. Man bekommt die Übung zuerst gezeigt und macht diese während der vorgegebenen Zeit nach. Kostenpflichtig können hier dann weitere Programme genutzt werden. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, eine geführte Atemübung mit der Smartwatch zu machen, um Stress abzubauen.

Analyse des Schlafverhaltens

Spannend ist auch, das eigene Schlafverhalten zu tracken. Die Fitbit Ionic kann genau das. Über Nacht getragen kann man am nächsten Morgen nach der Synchronisation mit der App genau anschauen, wie viele Minuten man nachts wach war und wie lange man im Leichtschlaf,- Tiefschlaf und der REM-Schlafphase war. Es wird ein Schlafindex berechnet, der insgesamt die Schlafqualität zusammenfasst und bewertet.

Smartwatch Funktionen

Fitbit Ionic MenuDa die Fitbit Ionic nicht nur ein Fitness- und Sporttracker ist, sondern eine Smartwatch, bietet die Uhr viele weitere smarte Features. Es können Meldungen vom Kalender, E-Mail-Postfach, Whats-App &Co auf der Uhr angezeigt werden. Die Nachrichten können gelesen als teilweise auch vorgefertigte Kurzantworten gesendet werden. Einstellen und Einrichten kann man dies schnell und unkompliziert über die App. Die Benachrichtigungen funktionieren einwandfrei. Wichtig ist nur, dass das Smartphone in der Nähe ist und Bluetooth aktiviert ist.

Außerdem kann über die Fitbit Ionic auch Musik gehört werden. Die Uhr speichert über 300 Songs oder auch Playlists von Deezer. 2,5 GB Speicherplatz sind dafür vorhanden. Allerdings bietet die Smartwatch selbst keinen Lautsprecher. Über bluetoothfähige Kopfhörer kann Musik gehört werden.

Die Smartwatch bietet auch die Möglichkeit der Installation weiterer Apps. Dafür gibt es in der Fitbit App einen eignen Appstore. Beispielsweise kann eine App für den öffentliche Nahverkehr installiert werden, welche dann die nächsten Abfahrtszeiten der Station anzeigt.

Fazit

Die Fitbit Ionic ist ein hervorragender und stylischer Fitness- und Gesundheitstracker. Durch seine vielfältigen Funktionen motiviert er, täglich am Ball zu bleiben. Die Messungen sind dabei sehr präzise und grafisch anschaulich aufbereitet. Durch das integrierte GPS und die kontinuierliche und automatisierte Messung der Herzfrequenz am Handgelenk ist ein super Tracking der Sportartaktivitäten möglich. Zudem bietet die Fitbit Ionic die Möglichkeit, beim Sport Musik zu hören und rund um die Uhr informiert zu sein. Die Smartwatch Funktionen sind allerdings noch ausbaufähig.

Fitbit Ionic bestellen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden