News Ticker

Testbericht devolo Home Control: Mehr Sicherheit im SmartHome

Ein Wohnungseinbruch, ein aus dem Keller geklautes Rad, ein Wasserschaden: All das bedeutet Ärger und je nach Versicherungsschutz auch finanzielle Einbußen. Mit den devolo Home Control Produkten können Sie etwas mehr Sicherheit in Ihr SmartHome bringen. Wir haben uns die Tür- und Fensterkontakte, die Alarmsirene, den Wassermelder und die LiveCam im Test angeschaut.

devolo Home Control Tür&Fensterkontakt devolo Home Control Tür&Fensterkontakt © devolo

Das devolo Home Control Paket für mehr Sicherheit

Unter dem Namen Home Control bietet devolo verschieden Produkte für das SmartHome an. Darunter sind praktische Pakete wie zum Beispiel das Energiesparpaket, das wir hier bereits getestet haben. Alle Produkte gibt es jedoch auch einzeln. Wir haben uns einige Home Control Devices aus dem Sicherheitsbereich ausgewählt und damit unser persönliches Sicherheitspaket zusammengestellt. Zusätzlich zu den hier vorgestellten Produkten benötigen Sie noch die devolo Home Control Zentrale.

Unser Sicherheitspaket besteht aus den folgenden Produkten:

  • der devolo Home Control Tür – und Fensterkontakt
  • der Home Control Wassermelder
  • die Home Control Alarmsirene
  • die Home Control LiveCam

Der erste Eindruck

Alle devolo Home Control Geräte fallen durch ihr dezentes Design auf. In Weiß gehalten, fügen sie sich unauffällig in die meisten Wohnumgebungen ein. Damit passen sie zu den Geräten des Home Control Energiesparpakets ebenso wie zum devolo dLAN1200+ WiFi ac StarterKit (Testbericht) für einen schnelleren Internetzugang. Die beiden Sensoren – Tür- und Fensterkontakt und Wassermelder – sind handlich und schlank und fallen, geschickt angebracht, kaum auf. Gleiches gilt für die Kamera. Die Alarmsirene, ein einfacher Funkstecker, erinnert optisch an einen Lichtschalter und fällt auch nicht viel größer aus.

Das Montagematerial ist jeweils direkt im Lieferumfang enthalten. Die Tür- und Fensterkontakte sowie der Wassermelder haften entweder mit Klebestreifen am gewünschten Ort oder lassen sich verschrauben. Die LiveCam kann entweder auf einem Schrank oder einer Kommode aufgestellt oder an Wand und Decke montiert werden.

Der devolo Home Control Tür- und Fensterkontakt

Die devolo Home Control Tür- und Fensterkontakte (je 49,99 Euro) sind schmale, längliche Sensoren zum Anbringen an Türen und Fenstern. Sie gehören auch zum Energiesparpaket. Der eingebaute Sensor registriert, wenn Türen und Fenster geöffnet oder geschlossen werden. Per Funk setzt sich der Tür- und Fensterkontakt dann mit anderen devolo Home Control Produkten in Verbindung. Beim Öffnen der Haustür kann so zum Beispiel die Alarmsirene anspringen und Einbrecher abschrecken. Auf Wunsch sendet der Tür- und Fensterkontakt auch eine SMS, E-Mail oder eine Push-Nachricht per App und informiert Sie, falls in Ihrer Abwesenheit die Haustür geöffnet wird. Darüber hinaus protokolliert der batteriebetriebene Sensor jedes Öffnen und Schließen in einem digitalen Haustagebuch, auf das Sie über die devolo Home Control Benutzerzentrale zugreifen können.

Der devolo Home Control Wassermelder

Einbrüche gehören nicht zu den einzigen Horrorszenarien für Hausbesitzer und Wohnungsmieter. Ein Wasserschaden ist ebenfalls äußerst ärgerlich, die Beseitigung kostet Zeit, Mühe und Geld. Der devolo Home Control Wassermelder (59,99 Euro) ist ein kleiner, unauffälliger und batteriebetriebener Sensor, der zum Beispiel im Bereich der Waschmaschine oder Spülmaschine angebracht werden kann. Kommt der Sensor mit Wasser in Berührung, alarmiert der Wassermelder die Bewohner – über die kostenlose my devolo App, über SMS oder per E-Mail. Darüber hinaus können Sie den Wassermelder auch mit der Alarmsirene verbinden und sich über den Signalton vor austretendem Wasser warnen lassen, wenn Sie zuhause sind. Der Wassermelder warnt so auch vor unwetterbedingtem Hochwasser.

Die devolo Home Control Alarmsirene

devolo Home Control Alarmsirene

© devolo

Die Home Control Alarmsirene von devolo (79, 99 Euro) wird einfach in die Steckdose gesteckt und lässt einen Alarmton von 110 Dezibel erklingen. Damit soll sie zum einen Einbrecher abschrecken, zum anderen Nachbarn alarmieren, die dann hoffentlich die Polizei verständigen. Die Alarmsirene ist als Ergänzung zu einer Funk-Alarmanlage gedacht. Sie lässt sich über das devolo Home Control System zum Beispiel mit den Tür- und Fensterkontakten vernetzen und gibt Alarm, sobald jemand Türen oder Fenster öffnet. Auch mit dem Wassermelder kann die Alarmsirene vernetzt werden, um vor austretendem Wasser zu warnen.

Es lassen sich bis zu vier verschiedene, laute Alarmtöne und mehrere Alarmszenarien einstellen, damit niemand einen Einbruch mit einem Wasserschaden verwechselt. Ein leiserer Signalton lässt sich zum Beispiel auch als Türklingel nutzen. Zur optischen Warnung leuchtet außerdem ein rotes LED-Licht auf. Die Alarmsirene ist strombetrieben und mit einem Akku mit 24 Stunden Laufzeit ausgestattet, damit bei einem Stromausfall keine Sicherheitslücken entstehen. Der Funkstecker verbraucht nur sehr wenig Energie, um die Stromkosten nicht in die Höhe zu treiben.

Die devolo Home Control LiveCam

devolo dLAN LiveCam

© devolo

Über die devolo Home Control LiveCam (129,99 Euro) für Innenräume können Sie sich jederzeit vergewissern, dass Zuhause alles in Ordnung ist. Die Kamera sendet Ihnen per App ständig aktuelle Bilder, mit einer Übertragungsrate von bis zu 20 Bildern pro Sekunde, dank Infrarot-Beleuchtung sogar nachts. Meldet die Alarmsirene einen Einbruch oder erhalten Sie vom Türkontakt eine SMS, können Sie per Kamera nachschauen, was Zuhause los ist – und so erkennen, ob ein Einbrecher eingedrungen oder vielleicht nur Ihr Kind gerade nach Hause gekommen ist.

Die Bildqualität ist bei guten Lichtverhältnissen durchaus zufriedenstellend, es lassen sich auch Details erkennen. Die Infrarot-Bilder zeigen Ihnen zumindest, was in Ihrem Heim passiert, wenn eine Identifizierung von Einbrechern auch schwer fallen dürfte. Aber diese wäre vor Gericht ohnehin nicht zulässig. Um Einbrecher von bekannten Personen zu unterscheiden, reicht die Bildqualität jedenfalls. Die direkte Stromverbindung soll eine konstante Stromversorgung garantieren. Sie müssen also nicht fürchten, dass leere Batterien zum Betriebsausfall führen. Andererseits lässt sich die Kamera dadurch natürlich nur dort anbringen, wo eine Stromquelle in erreichbarer Nähe ist.

Installation und Inbetriebnahme

Alle devolo Home Control Produkte sind einfach am gewünschten Ort zu montieren. Für die Inbetriebnahme müssen Sie alle Geräte mit der devolo Home Control Zentrale verbinden. Wie Sie diese installieren, erklären wir Ihnen hier. Die Zentrale wie auch die Home Control Geräte funken über die Z-Wave® Funktechnik, was die Integration neuer Geräte spielend einfach macht.

Um ein neues SmartHome Gerät in Ihrem Heimnetzwerk zu integrieren, drücken Sie einfach die Taste „Gerät hinzufügen“ im Benutzerkonto. Hier wählen Sie das jeweilige Gerät aus. Das Gerät funkt nun an die Zentrale, die es automatisch erkennt. Sie müssen nur noch bestätigen, dass es sich um das richtige Tool handelt, anschließend wird es installiert.

Die Konfiguration der devolo Home Control Produkte können Sie wahlweise über einen Webbrowser vornehmen oder über die kostenlose my devolo App. Die Benutzeroberfläche ist jeweils klar strukturiert und selbsterklärend. In wenigen Minuten ist so ein komplettes Heimnetzwerk einsatzbereit.

Allzeit gewarnt

Das devolo Home Control System hält Sie jederzeit darüber auf dem Laufenden, was bei Ihnen zuhause los ist. Das SmartHome System informiert Sie so in Echtzeit über geöffnete Türen und Fenster, über Wasseraustritt oder einen ausgelösten Alarm. Sie können zwischen drei Möglichkeiten der Information wählen: SMS, E-Mail oder Push-Benachrichtigung über die my devolo App. Ihnen stehen 15 SMS kostenfrei zur Verfügung, für mehr Nachrichten muss ein devolo Home Control SMS Paket erworben werden. Die App ist kostenlos und ermöglicht nicht nur die lückenlose Überwachung Ihres Zuhauses, Sie können auch alle Einstellungen bequem von unterwegs aus verändern.

Fazit zu den devolo Home Control Heimsicherung

Die SmartHome Komponenten von devolo Home Control gefallen durch ihr unauffälliges Design und ihre einfache Installation. Sehr praktisch ist es, dass sich alle Geräte untereinander vernetzen lassen. Über den Z-Wave Standard gelingt das sehr einfach. Die Einzelkomponenten sind zudem vergleichsweise günstig, sodass sich auch mit kleinerem Geldbeutel ein sicheres SmartHome einrichten lässt. Die Steuerung über die my devolo App ist leicht zu erlernen und macht die Kontrolle von unterwegs aus möglich. Die Alarmsirene wird einige Einbrecher abschrecken können. Erfahrene, rücksichtslose Diebe lassen sich vom Alarm vielleicht nicht ausbremsen. Die Sirene ist aber immerhin laut genug, um sie auch im Nebenhaus zu hören, sodass Nachbarn die Polizei verständigen können.

devolo Home Control SmartHome Geräte für Sicherheit kaufen