News Ticker

GoPro HERO7 Black: Test der Video Bildstabilisierung (HyperSmooth) im Zeitraffer-Modus

Die GoPro HERO7 Black will die beste Action-Cam sein, die GoPro bisher hergestellt hat. Ihr digitaler Bildstabilisator soll flüssige Aufnahmen bei Bewegung möglich machen – ganz ohne Gimbal. Wir haben den Test gemacht und uns einmal angeschaut, wie gut das HyperSmooth-Feature in der Praxis funktioniert.

GoPro HERO7 Black: Action-Cam für Abenteurer

Werfen wir zunächst einen Blick auf die GoPro HERO7 Black selbst: Die Action-Cam bietet abenteuerlustigen Filmern einige tolle Funktionen. Das schwarze Gehäuse ist robust und bis zu einer Tiefe von zehn Metern wasserdicht. Ob beim Mountainbiking oder beim Surfen, die HERO7 Black soll dort beeindruckende Bilder liefern, wo normale Kompaktkameras und das Smartphone schlappmachen. Der weitwinklige Bildwinkel sorgt dafür, dass ausreichend Umgebung mit aufs Bild kommt. Schaltet man die Auflösung runter, lässt sich der Bildwinkel noch erweitern.

Fotos macht die Cam im 4:3-Format mit 12 Megapixel Auflösung. Die Aufnahmen sind detailscharf mit sehr gut gezeichneten dunklen und hellen Bereichen. Mit der Funktion SuperFoto optimiert die HERO7 Black die Fotos automatisch durch den intelligenten Einsatz von HDR, lokalem Tonemapping und Rauschunterdrückung. Videos nimmt sie selbstverständlich im 4k-Modus mit bis zu 60 Bildern in der Sekunde auf. Die hohe Bildrate bei 1080×240-Videos erlaubt spektakuläre SloMo-Effekte mit bis zu 8-facher Verlangsamung.

Das leicht verständliche Menü lässt sich über einen 2-Zoll-Touchscreen bedienen. Per Wisch- und Tippgesten sind die gewünschten Einstellungen schnell ausgewählt. Wer gerade keine Hand frei hat, kann die HERO7 Black auch per Sprachsteuerung bedienen. Auf diese Weise lässt sich auch der Time-Warp-Effekt einstellen. Wer mag, teilt seine Aufnahmen direkt als Livestream auf Facebook Live. Per GPS-Modul fügt die kostenlose App zur Cam automatisch Standortdaten hinzu. Die fertigen Videos zeigen dann beispielsweise die abgefahrene Strecke und die Geschwindigkeit an.

Die Video Bildstabilisierung (HyperSmooth) im Praxistest

Der Time-Warp-Effekt für Video-Aufnahmen bei Bewegung gehört zu den Highlights der GoPro HERO7 Black. Damit alle Aufnahmen, ob im Time Warp oder in Normalzeit, möglichst flüssig erscheinen, hat die US-amerikanische Firma ihrer Action-Cam einen HyperSmooth genannten digitalen Bildstabilisator gegönnt. HyperSmooth-Video soll sogar einen Gimbal überflüssig machen. Funktioniert das in der Praxis?

Wir haben es einmal ausprobiert und haben uns mit der GoPro zu Fuß auf den Weg gemacht. Wie der Zeitraffer-Effekt mit Bildstabilisierung aussieht, zeigt unser Video:

Die GoPro HERO7 hatte ich während der Aufnahme frei in der Hand. Aufgenommen wurde das Video im Zeitraffer-Modus (Timelapse) mit aktivierter Bildstabilisierung (HyperSmooth), 10x Geschwindigkeit (5 Minuten = 30 Sekunden) und einer eingestellten Auflösung von 2.7k bei 30 Bildern pro Sekunde. Das Video wurde nachträglich nicht bearbeitet (stabilisiert) und in 1080p bei 29.97 Bildern pro Sekunde gerendert. Wie man sieht, bleibt das Bild tatsächlich stabil, auch absichtliche Wackler gleicht die Bildstabilisierung flüssig aus.

Die GoPro HERO7 Black bei Amazon

Zubehör für die GoPro HERO7 Black

Für die HERO7 Black nutzt GoPro dasselbe Gehäuse wie für die Vorgängermodelle. Vorhandenes Zubehör lässt sich so einfach weiter verwenden. Zum Lieferumfang gehört beispielsweise die bereits von der 6er-Reihe bekannte Klebehalterung. Wer seine GoPro möglichst vielseitig einsetzen will, kann sie aber noch um weiteres Zubehör ergänzen. Wir haben uns verschiedene praktische Gadgets angeschaut.

GoPro 3-Wege-Halterung

Die GoPro 3-Wege-Halterung ist das vielseitige Stativ für Aufnahmen über und unter Wasser. Es lässt sich flexibel als Kameragriff, als Schwenkarm oder als klassisches Stativ verwenden. Komplett ausgefahren misst es 50,8 cm, unterwegs kann es auf handliche 19 cm zusammengeklappt werden. Die Konstruktion ist wasserdicht, so lässt sich das 3-Way-Stativ auch prima zum Surfen und Tauchen mitnehmen.

Das GoPro 3-Way-Stativ bei Amazon

GoPro Akku Dual-Ladegerät

Der Akku der GoPro HERO7 Black reicht für etwa 60 Minuten Video in UHD-Auflösung. Im Full-HD Modus hält er etwa doppelt so lange durch. Für längere Aufnahmen empfiehlt es sich, einen Ersatz-Akku zur Hand zu haben. Das GoPro Dual-Ladegerät bringt einen zweiten Akku mit. Der Lithium-Ionen-Akku verfügt über eine Kapazität von 1220 mAh. Sind beide Akkus erschöpft, lädt das Doppelladegerät sie gleichzeitig wieder auf. Die Energieversorgung kann über jeden USB-Anschluss erfolgen. Zwei LED-Anzeigen informieren über den Ladestatus.

GoPro Dual-Ladegerät und Akku bei Amazon

GoPro Mundhalterung mit Floaty

Nicht immer hat man die Hände frei, um actionreiche Aufnahmen zu machen. Für beeindruckende POV-Aufnahmen bietet sich die GoPro Mundhalterung an. Das Design ist ergonomisch und sitzt auch bei längeren Aufnahmen komfortabel im Mund. Per Befestigungsclip lässt sich die Cam zwischendurch auch mal ans Surfboard oder an die Kleidung clippen, um neue POV-Winkel einzustellen oder die Perspektive zu wechseln. Zum Lieferumfang gehört ein Floaty in Signalfarbe. Der gut sichtbare Schwimmkörper hält die Kamera über Wasser. Ebenfalls mit dabei: ein Verlängerungsstück mit Stellschraube, eine Flügelschraube und The Frame Gehäusedeckel.

GoPro Mundhalterung und Floaty bei Amazon

SanDisk Ultra 400GB microSDX Speicherkarte & Adapter

Hochauflösende Aufnahmen brauchen ausreichend Speicherplatz. Die SanDisk Ultra 400GB microSDX reicht für mehrere Stunden Full-HD Video. Die Übertragungsgeschwindigkeit liegt bei bis zu 100 MB in der Sekunde. Damit lassen sich bis zu 1.200 Fotos pro Minute hochladen. Betriebsfähig ist die Speicherkarte bei Temperaturen von -25°C bis 85°C. Ein Adapter ist im Lieferumfang enthalten.

SanDisk Ultra 400GB microSDX bei Amazon