News Ticker

Java Befehlsliste

Zum Abschluss meiner Java Artikelserie fasse ich hier in diesem Artikel noch einmal alles in einer Befehlsliste zusammen. So kann man auf einen Blick die verschiedenen Grundbefehle sehen.

Konsolen Programmierung Befehlsliste

Befehl Aufgabe
System.out.println(„Hello World“); Textausgabe auf der Konsole
int ersteZahl; Erstellt int Variable mit dem Namen ersteZahl
double ergebnis; Erstellt double Variable mit dem Namen ergebnis
char einZeichen; Erstellt char Variable mit dem Namen einZeichen
String vieleZeichen; Erstellt String Variable mit dem Namen vieleZeichen
ergebnis=zahl1+zahl2; Addiert zahl1, 2 und speichert es in der Variablen ergebnis
BufferedReader input=new BufferedReader (new InputStreamReader (System.in)); Muss ihr in euer Programm einfügen damit ihr Usereingaben einlesen könnt.
strInput = input.readLine(); Damit wird eine Usereingabe eingelesen und in der Variablen strInput gespeichert.
try { // Die Befehlskette welche ausgeführt werden soll. }
catch (Exception ex) { // Wenn irgend etwas schief geht wird diese Operation ausgeführt. }
Hier wird der try Block ausgeführt wenn das Programm normal läuft. Wenn es in einen Fehler auftritt wird der Inhalt des catch Bereichs ausgeführt.
if (Bedingung)
{ Anweisungsblock 1; }
else
{ Anweisungsblock 2; }
Mit so einer if Abfrage kann man z.B. prüfen ob der Inhalt einer Variablen kleiner, größer, gleichgroß usw. ist wie eine bestimmte Zahl. Wenn das zutrifft wird der Anweisungsblock 1 ausgeführt wenn nicht der Anweisungsblock 2.
While (Bedingung)
{
Anweisung 1;
Anweisung 2;
}
Die While Schleife wird so lange ausgeführt wie die Bedingung zutrifft. Während dieser Zeit werden die Anweisungen in der Schleife abgearbeitet. Dies ist eine Kopfgesteuerte Schleife da die Bedingung am Schleifenanfang also im Kopf steht. Es wird zuerst die Bedingung überprüft wenn diese zu trifft wird der Code in der Schleife ausgeführt.
do {
Anweisung 1;
Anweisung 2;
} while (Bedingung);
Bei einer do while Schleife werden die Anweisungen auch so lange ausgeführt wie die Bedingung zutrifft. Dies ist aber eine Fußgesteuerte Schleife da die Bedingung sich am Ende befindet. Der Programmcode der Schleife wird mindestens einmal ausgeführt da die Bedingung erst am Ende der Schleife steht.
echteZahlint = Integer.parseInt(zahlAlsString ); Einen String Variable in eine int Variable umwandeln.
echteZahldouble = Double.parseDouble(zahlAlsString ); Einen String Variable in eine double Variable umwandeln.
String zahlAlsString = String.valueOf(eineZahl); Damit kann man verschiedene Typen in einen String umwandeln.
for (int i=1; i<=5; i++ )
{
System.out.println („Hello World“);
}
Mit einer for Schleife werden auch so lange durchgeführt wie die Bedingungen zutreffen. Bei dem Beispiel wird  die Laufvariable i bei jedem Schleifendurchlauf um die Zahl 1 erhöht. Damit kann man dann einstellen wie oft eine Anweisung ausgeführt wird.
<Datentyp>[] <variablenname> = new <Datentyp> [<anzahl>] ;
int[] artikelnummern = new int [100] ;
Ein Array wird benötigt wenn man mehre Variablen vom gleichen Datentyp benötigt. Hier werden z.B. 100 Variablen vom Datentyp int erstellt.
artikelnummern[14]=4; Hier wird in das 15. Element vom Array die Zahl 4 gespeichert. Bei einem Array muss man beachten dass das erste Element mit der Zahl 0 beginnt.
BufferedReader inFile = new BufferedReader (new FileReader („D:\\Logfile.txt“) Muss man im Programmcode einfügen damit man eine Datei auslesen kann. Hier z.B. die Datei Logfile.txt
aktline = inFile.readLine(); Hiermit wird eine Zeile aus einer Datei ausgelesen und in der Variablen aktline gespeichert.
inFile.close(); Damit wird die Datei welche man ausließt wieder geschlossen.
Test.startsWith („Hallo“); Damit kann geprüft werden ob die Varibale Test mit dem Wort Hallo beginnt.
BufferedWriter inFile2 = new BufferedWriter (new FileWriter („D:\\Logfile2.txt“)); Dieser Codeteil wird benötigt wenn man etwas in eine Textdatei schreiben möchte. Hier wäre es z.B. die Datei Logfile2.txt in welche etwas geschrieben wird.
inFile2.write(Text); Damit wird der Inhalt der Variablen Text in der vordefinierten Datei gespeichert.

GUI Programmierung Befehlsliste

Test = jTextfeld.getText(); Eingabe aus dem Textfeld jTextfeld einlesen und in der Variablen Test Speichern.
jLabel.setText (Test); Inhalt der Variablen Test auf dem Label jLabel ausgeben.
JOptionPane.showMessageDialog(null, „Test Messagebox“, „Test Titel“, JOptionPane.OK_CANCEL_OPTION); Messagebox erstellen welche den Titel “Test Titel” hat. In der Textbox wird Test Messagebox angezeigt. Außerdem hat die Box einen OK und einen X Button
double quadrat(double zahl)
{
double ergebnis = zahl * zahl;
return ergebnis;
}
Damit erstellt man eine Methode mit dem Namen quadrat. Eine Methode ist dafür da wenn man eine bestimmte Funktion öfters in einem Programm benötigt. Denn so kann man einfach die gewünschte Methode aufrufen und es wird der ganzen Code darin abgearbeitet.
quadratzahl= quadrat(2); Hiermit wird die Methode aufgerufen und als Parameter die Zahl 2 übergeben. Der Rückgabewert der Methode wird in der Variablen quadratzahl gespeichert.

Bei der Befehlsliste für die GUI Programmierung zeige ich nur die Befehle welche sich von der Konsolenprogrammierung unterscheiden.

Hier habe ich die Befehlsliste noch als PDF Dokument. So könnt ihr sie euch herunter laden und ausdrucken wenn ihr möchtet.
Download Java Befehlsliste

Wenn ihr noch irgendwelche Befehle kennt welche auf der Liste Fehlen schreibt diese am besten in den Kommentaren. Die Befehle kann ich dann in der liste ergänzen.

Hier geht es zu den bisherigen Teilen der Java Artikelserie:

2 Kommentare zu Java Befehlsliste

  1. hans jörg // 11. Okt 2016 um 15:34 //

    rchtig nice

  2. felipe van goth // 26. Sep 2017 um 11:22 //

    richtig nice

Kommentare sind deaktiviert.