News Ticker

Microsoft AppStore: Mehr als 20.000 Apps

Lange Zeit schien es, als würde Microsoft den Trend zum mobilen Netz verschlafen. Während Apple mit seinen zum Kult gewordenen Produkten und Google mit immer neuen Versionen des Android-Betriebssystems den Markt unter sich aufteilten, kam Microsoft erst im Herbst 2012 mit einer ernstzunehmenden Konkurrenz auf den Markt. Mittlerweile füllt sich aber der App-Store des Unternehmens und Windows scheint mehr und mehr im mobilen Zeitalter anzukommen.

Riesiger Zuwachs von Oktober bis November

Ende November waren so immerhin 20.610 Apps für Windows 8 und Windows RT im App Store verfügbar. 87 Prozent davon stehen den Usern kostenlos zur Verfügung. Mitte Oktober kam das Fachmagazin c't noch auf nur 3.000 Apps. Der Plattform scheint es also doch noch gelungen zu sein, Entwickler anzusprechen. Und das, obwohl es für Windows 8, insbesondere für die Design-Oberfläche, nicht nur Lob gab. Kritik kam unter anderem von Design-Guru Jakob Nielson. Für die Benutzerfreundlichkeit des Betriebssystems hatte er nur zwei Worte übrig: „Too bad!“

Kritik an Windows 8

Windows 8 mobile zeichnet sich durch die sogenannten Live-Kacheln aus. Diese werden als innovativ und neu angepriesen, verändern sich dynamisch und sollen Features schnell zugänglich machen. Laut Nielsons Urteil verdecken aber gerade diese Kacheln wichtige Funktionen. Nielson hatte die Benutzeroberfläche nicht nur selbst getestet, sondern von 12 Windows-Usern auf einem Tablet und einem Windows-PC ausprobieren lassen.

Auch mit dem neuen Andrang im AppStore sind nicht alle User zufrieden: Kritikern zufolge fehlt die „Killer-App“, ein Alleinstellungsmerkmal, das iPhone- und Android-Nutzer zum Umstieg überreden könnte. Andererseits hat Microsoft noch einiges nachzuholen – noch bestehen also reelle Chancen, dass genau dieses Alleinstellungsmerkmal nicht zu lange auf sich warten lässt.