News Ticker

Smarthome Rollladensteuerung per WLAN

Rollläden regulieren, wie viel Licht in unsere Wohnungen gelangt. Zugleich isolieren sie gegen Kälte und Wärme und helfen so, Energie zu sparen. Wer Rollladen nicht umständlich per Hand bedienen möchte, kann eine smarte Rollladensteuerung per WLAN installieren. Bereits motorisierte Rollläden lassen sich ganz einfach nachrüsten.

Bosch Rollladensteuerung WLAN © Bosch/ Amazon

Smarthome Rollladensteuerung: Die Vorteile

Rollladen und Jalousien per Hand zu bedienen, ist vielen einfach zu umständlich. Zahlreiche Haushalte haben sich daher für elektrische Rollläden entschieden. Ein Rohrmotor oder ein elektrischer Gurtheber hebt und senkt die Rollos einfach per Knopfdruck. Ein weiterer Vorteil: Elektrische Rollläden lassen sich zumeist programmieren und zu einer vorgegebenen Zeit heben und senken. Das schützt die Wohnung effizienter vor Hitze und Kälte. In der Urlaubszeit erweckt die elektrische Rollladensteuerung zudem den Anschein, dass jemand zuhause ist, was Einbrecher abschreckt.

Noch komfortabler ist es allerdings, wenn man Rollläden einfach per Smartphone vom Sofa aus steuern kann. Wer sich diesen zusätzlichen Komfort wünscht, kann eine Smarthome Rollladensteuerung installieren. Per WLAN verbindet sich diese mit der Smarthome Steuerungseinheit und kann nun entweder automatisiert oder per App bedient werden. So lässt sich der Rollladen auch von der Arbeit oder vom Urlaubsort aus bedienen.

Voraussetzung für die Installation einer Rollladensteuerung per WLAN ist ein bereits vorhandener Motor oder elektrischer Gurtheber. Ist noch kein Motor vorhanden, muss nachgerüstet werden. Rohrmotoren gibt es zum Beispiel von der Firma Schallenhuber. Der Einbau ist etwas aufwendiger und wird am besten von einer Fachfirma erledigt. Einfacher zu installieren sind elektrische Gurtheber, die es etwa von der Firma Rademacher gibt.

Rollladensteuerung per WLAN: Ganz einfach nachrüsten

Die meisten Rollladensysteme mit Rohrmotor lassen sich ganz einfach mit einer WLAN-Rollladensteuerung nachrüsten. Der Motor muss dafür nicht ausgetauscht werden. Man braucht lediglich ein Funk-Empfangsmodul und einen Funk-Empfangsschalter. Damit sie über die Basisstation angesteuert werden können, müssen die Zusatzgeräte mit dem eigenen Smarthome-System kompatibel sein.

Das Funk-Empfangsmodul muss unterputz an der Wand angebracht werden. Ein Funk-Empfangsschalter lässt sich dagegen einfach anstelle des bisherigen Rollladenschalters montieren.

Ist die Hardware angebracht, muss sie sich nun noch per WLAN mit der Smarthome-Basisstation verbinden. Haben die Geräte Kontakt zueinander aufgenommen, lassen sich die Rollläden per Funk steuern.

Funksteuerung nachrüsten bei elektrischen Gurtwicklern

Wer seine Rollläden über einen elektrischen Gurtwickler bedient, kann nicht einfach nachrüsten. Stattdessen muss der bisherige Gurtwickler durch eine Funkvariante ersetzt werden. Der Montageaufwand ist allerdings sehr gering. Funk-Gurtwickler gibt es zum Beispiel von Schellenberg und Rademacher.

AVM Smarthome Rollladensteuerung

Die FRITZ!Box von AVM wird in vielen Haushalten als Router verwendet. Sie lässt sich auch als Basisstation für das Smarthome verwenden. Wie das genau funktioniert und welches Zubehör es gibt, beschreiben wir in unserem Ratgeber „Fritzbox Smarthome“. Wer seine FRITZ!Box ohnehin als Hub für seine smarten Geräte einsetzt, kann sich auch die AVM Smarthome Rollladensteuerung zunutze machen. Einen eigenen Funkschalter von AVM gibt es zwar nicht. Die FRITZ!Box ist jedoch mit Geräten kompatibel, die den Funkstandard DECT ULE nutzen. Eine vollständige Kompatibilitätsliste gibt es von QIVICON.

Die AVM Smarthome Rollladensteuerung funktioniert zum Beispiel mit dem eQ-3 Rollladenaktor Unterputz. Über den Schalter lassen sich alle Rollladenmotoren bis zu einer Leistung von 250 VA ansteuern. Erhältlich ist er bei der Telekom und bei EVL.

Auch Smarthome Rollladengurtantriebe von Schellenberg sind mit dem DECT ULE-Standard kompatibel. Zur Auswahl stehen der Schellenberg Rollodrive 65 Premium für Rollläden bis zu 6,0 m² Fläche und der Schellenberg Rollodrive 75 Premium für Rollläden bis zu 5,0 m² Fläche. Die Gurtantriebe werden per Aufputz-Montage angebracht und zur Stromversorgung einfach mit der Steckdose verbunden. Es gibt sie direkt bei Schellenber, bei der Telekom und bei your-smarthome.com. Steuern lassen sich die Rollos danach per Knopfdruck oder per QIVICON Partner-App.

Rollladensteuerung per WLAN: Weitere Geräte

Selbstverständlich gibt es noch eine große Auswahl weiterer Smarthome-Systeme und dafür geeignete WLAN-Rollladensteuerungen. Hier haben wir eine kleine Auswahl zusammengestellt:

Somfy® Smart Home-App Rolladen für Connexoon io Steuerung

Die Somfy Smart Home-App Rolladen ist mit dem Somfy Smart Home-Paket Basic kompatibel. Mit ihr lassen sich nicht nur Rollläden, sondern zum Beispiel auch Alarm und Licht ein- und ausschalten. Auf Wunsch erhalten die Anwender E-Mails und Push-Benachrichtigungen auf ihr Smartphone. Per App lässt sich außerdem jederzeit überprüfen, ob die Rollläden gerade geöffnet oder geschlossen sind. Die App und die dazugehörigen Smarthome-Produkte gibt es direkt über Somfy.

Bosch Smart Home Rollladensteuerung

Auch die Bosch Smart Home Rollladensteuerung lässt sich per WLAN bedienen, ebenso wie über den Bosch Smart Home Universalschalter. Als Unterputzkomponente wird sie unsichtbar in bestehende Rollladenschalter integriert. Bosch empfiehlt, die Montage von einem Fachbetrieb vornehmen zu lassen. Die Rollladensteuerung eignet sich für bereits motorisierte Rollos mit Einfachwippenschalter. Sie benötigt eine 230 Volt-Stromversorgung. Zu bekommen ist sie direkt über Bosch sowie bei Amazon.

Bosch Smart Home Rollladensteuerung bei Amazon

Jinvoo Smart WIFI Touch-Schalter

Über den Jinvoo Smart WIFI Touch-Schalter lassen sich Licht, Rollläden, Jalousien und Vorhänge steuern. Jinvoo setzt auf ein stilvolles, modernes Design, das sich dezent in den Wohnraum einfügt. Die manuelle Steuerung funktioniert über das Finger-Touch-Panel. Die JinvooSmart App gibt es im Apple Store und im Google Play Store. Außerdem lässt sich die Smarthome Rollladensteuerung auch per Amazon Alexa und Google Assistant bedienen.

Jinvoo Smart WIFI Touch-Schalter bei Amazon

Homematic IP Smart Home Starter Set Beschattung

Das Homematic IP Smart Home Starter Set Beschattung eignet sich zur Steuerung von Rollläden und Markisen, die mit einem gängigen Rohrmotor ausgestattet sind. Über den Access Point verbindet sich das Smartphone mit der Homematic IP Cloud und der Homematic IP Rollladensteuerung. Wahlweise lassen sich die Rollläden auch direkt per Schalter oder über die Homematic IP Fernbedienung bedienen.

Homematic IP Smart Home Starter Set Beschattung bei Amazon

innogy SE Smart Home Rollladen

Auch innogy bietet eine Rollladensteuerung per WLAN an. Der Schalter lässt sich einfach in die vorhandene Unterputzdose eines elektrisch betriebenen Rollladens einbauen. Bereits vorhandene Wippen und Rahmen können somit weiter verwendet werden. Die Bedienung erfolgt am Schalter oder per innogy Smart App. Außerdem ist die Rollladensteuerung mit Amazon Alexa kompatibel.

Zum Lieferumfang gehören:

  • 1x Unterputz-Rollladensteuerung
  • 1x Wippadapter-Set Standard (2x Gira, Merten, Busch-Jaeger)
  • 1x Befestigungsmaterial für Wandmontage
  • 1x Bedienungsanleitung

innogy SE Smart Home Rollladen